SEO Beratung

SEO Berater in Wien & Niederösterreich

Wir nehmen es ganz genau

Eine SEO Beratung kann oft teures Lehrgeld vermeiden. Ob nun bei strategischen Fragen, bei dem Briefing für eine SEO-Agentur oder bei der Neupositionierung eines bestehenden Website-Projektes.

„Internetmarketing bedeutet: Die Konkurrenz ist einen Klick weiter. Wirke frisch, sei auffallend sichtbar und biete konkreten Nutzen! Dabei sind ein schneller Seitenaufbau (Speed), aktueller Content und hohe Sichtbarkeit im Zusammenspiel das A & O. Die SEO ist als laufender Prozess zu verstehen – eine budgetäre Herausforderung, die sich rechnet.“

SEO Beratung wird von der WKO gefördert

Die WKO fördert Web-Beratung: Unter diesem Begriff werden alle Beratungen zusammengefasst, die mit Website-Konzeption, Website-Optimierung, Domain, Usability, IT-Security, Apps, Google Analytics, Google Adwords, Webshops, Social Media, SEO, Suchmaschinen-Marketing und Internetmarketing in Verbindung stehen.

Wie bei allen anderen Beratungsthemen in der WKO geförderten Unternehmensberatung konnten gleichartige Themen nur alle 24 Monate in Anspruch genommen werden. Es wurde eine generelle Begrenzung dieses Themas mit 8 Stunden vorgenommen, die jedoch jedes Jahr zur Verfügung stehen. Unsere Agentur ist als SEO-Berater gelistet und förderbar, nutzen Sie diese Möglichkeit um teures Lehrgeld zu vermeiden.

SEO Beratung: Ablauf Suchmaschinenoptimierung

Vorab sollte für Sie als Kunde ein SEO-Pflichtenheft erstellt und ein Rahmenvertrag mit umfangreichen Schutzbestimmungen ausformuliert werden. Die Website-Ziele sollten ausreichend geklärt und die Conversion-Ziele definiert werden.

SEO Beratung in WienIst die SEO-Agentur dann ausgewählt und beauftragt sind mögliche technische Mängel auf einer bestehenden Webseite zu beheben.  Anschließend wird in der Regel ein Keyword-Speicher erstellt, der die relevanten Begriffe enthält, die ein Website-Besucher bei seiner Google-Suche eingibt. In Folge wird dieser Speicher operationalisiert. Für jeden Schlüsselbegriff werden Kennzahlen erhoben, um die „Spreu vom Weizen“ zu trennen. So werden Master-Keywords, Proof-Terms und Relevant-Terms identifiziert. Weiterführend wird die User-Motivation in Bezug auf das Kaufbedürfnis abgegrenzt und analysiert. Abschließend sollten die strategisch wichtigen Schlüsselbegriffe den einzelnen Landing Pages des Website-Projektes zugeordnet werden. Dann erst beginnt die eigentliche Optimierung. Die ausgearbeiteten Optimierungsmaßnahmen werden von der SEO-Agentur in die Website eingepflegt, justiert und vermessen.

Emotion versus Information

Vor allem in sozialen Netzwerken gibt die Emotion und nicht die Information den Ton an. Und die Ad hoc Publikation hat zunehmend einen hohen Stellenwert erhalten: jetzt und sofort am Puls der Zeit. Es genügt oft ein einziger Link, eine Twitter Botschaft oder ein facebook Posting – und ab geht die Post rund um den Globus.

Publizistische Macht hat das Nachsehen und das „Wirkungsnetz“ zieht uns zunehmen in den Bann. Damit hat sich das Kommunikationsklima in den letzten Jahren drastisch verändert. Die Räume der Auseinandersetzung sind zu einer für jeden zugänglichen Empörungsarena mutiert. Hierzu ist eine Erregungsindustrie entstanden, sowohl im sozialen Netz als auf diversen Plattformen. Das Nervenkostüm unserer Gesellschaft hat sich nach Außen gekehrt und bildet eine elektronische Umwelt. Und dieser Zustand ist permanent gereizt und liegt ab und an blank dar, wie B. Pörksen in seinem Buch „Die Grosse Gereiztheit“ beschreibt.

Die Website von Morgen

Was bedeutet diese Entwicklung für Websites im B2C Bereich? Es beginnen die „braven“, konservativen Design & Content-Linien in der Conversionrate stark nachzulassen.

In Hinblick auf Sitzungsanzahl, Verweildauer und Absprungrate bedeutet dies für Design & Inhalt einer Website:

  • Mehr Emotion
  • Mehr Aktuelles
  • Mehr Interaktionsmöglichkeiten
  • Mehr Authentizität mit eigenem Profil und Wertehaltung

Was will ein Website-Besucher?

Vor einem Website-Relaunch oder der Konzeption für eine neue Website ist Altbekanntes zu hinterfragen. Trends & Entwicklungen sind mit einzubeziehen und der Nutzen für einen Websitebesucher ist im Auge zu behalten. Besucher einer Website wollen:

  1. sofort finden, was er sucht
  2. verstehen was er findet
  3. schnell handeln

Kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies Erstgespräch:

Tel.: +43-1-81 58 428

Website OptimierungSEO Berater Info´s: Manipulation wird bestraft

Um Manipulationen bei den Suchergebnissen entgegenzuwirken, hat Google seine Richtlinien überarbeitet. Mangelhafte Arbeit von SEO-Agenturen wird aufgedeckt, von Google abgestraft, und Kunden zahlen dann doppelt. Ein neues Google Webmaster-Tool zeigt Seiten mit einem verdächtigen Muster im Linkprofil an und reduziert ihre Sichtbarkeit. Mit dieser Maßnahme werden jene SEO-Agenturen aufgedeckt, die für die Websites ihrer Kunden „schlechte“ Links kaufen. Wir sagen „Bravo Google“! Denn letztendlich profitieren die User, die qualitative Suchergebnisse zur richtigen Zeit am richtigen Ort erwarten.

Grundsätzlich gibt es Basisinformationen für SEO zu berücksichtigen: Dazu das Google PDF Einführung in die Suchmaschinenoptimierung.

Oft vergessen: Status-Code anschauen!

Damit eine Seite bei Google indexiert und laufend überprüft werden kann, muss die Crawlability stimmen. Dazu ist auch der http-Statuscode zu analysieren. Die technisch orientierten Crawler sind sehr sensibel betreffend dem Status-Code des Webservers, wie z.B. 200, 404, 410, 301. Es stellt ein Problem dar, wenn eine nicht zu erreichende Seite keinen 404-Fehler als Rückmeldung anzeigt, sondern einen 200-(ok)Status. Besser wäre aber statt 404 gleich eine 410-Fehler Meldung und somit die Info: Diese Site wird nie mehr verfügbar sein. Was geschieht aber, wenn eine URL nicht mehr erreichbar ist und eine 200er Meldung erscheint? Dann wird eine eigentlich gelöschte URL weiter gecrawlt. Damit wird das begrenzte Google Crawl-Budget unnötig belastet. Und so ganz nebenbei: Fehlende 404-Meldungen sind für Google ebenso negative Merkmale.

Als Agentur haben wir bei der SEO Beratung leider feststellen müssen, dass mittels negativer SEO- Angriffe diese Manipulation dazu führt, dass keine relevanten Inhalte auf einer Domain aktualisiert oder neu indexiert werden. Bei einem Website-Relaunch werden oft die 301-Weiterleitungen vergessen. Das tut weh und kostet massive Sichtbarkeit. Oder noch schlimmer: Eine 301-Weiterleitung verweist auf eine 301-Weiterleitung usw. Das tut noch mehr weh. Man schwächt durch solche Ketten die Umleitung und verschenkt Potenzial. Es ist immer auf die richtige Ziel-URL zu verlinken!

Zurück zur Startseite